Ken Smith

 

Übersetzt von Johannes Beilharz

 

Auf der Durchreise
(von Mari für Nick)

Irgendwo glänzt ein Pferd
auf einem Feld. Irgendwo wandern die Ameisen
über die Vorhügel des Grases.

Vielleicht kommt die Liebe und geht wieder
und vielleicht kommt sie zurück als Zeitungsausschnitt
von Orten an denen wir einmal gewohnt haben.

Oder vielleicht ist es schon zu allem zu spät,
die Kindheit und der Sonnenglast
sind vom Fluß verschwunden. Und dies, Schwester,
ist ein grimmiges Liedchen.

Während wir voneinander wegfliegen,
unwiederholbar, gewöhnlich,
kauen wir nach vielen Jahren und Meilen
wieder an den Brotbissen der Liebe.

Oder wir sind frei. Das habe ich
immer gewollt, immer: sein.

Unter den weißen Pferden.
Unter den gelben Kohlfeldern.

(In transit)

 

Spartanische Mitteilung

Dort in dem Ausschnitt
des grenzenlosen Nirgends
die Spiegel aufeinander einstellend
sich gegenüber

das Gesicht
zum Augapfel zusammengeschrumpft
seiner einen Handlung
des Schauens und im Schauen

stellen wir fest daß zwischen
uns und unserem Sehen
das sonst die Unendlichkeit erfassen würde

nur unsere Augen stehen
nur unser Schauen.

(Spartan communiqué)

 

Mund

Mund einer weichen Muschel
ich halte dich ans Ohr um das Meer in dir zu hören

Auge des Sextanten
ich halte dich ans Auge um die Gestirne zu lesen
wo keine Sterne keine Sternkarten sind

Quecksilber
Spiegel ohne Glas
Kelle
Sichel
Schuh des ersten Schritts eines Pavlova-Balletts
Telefon zur Tiefe des Meers
ich halte dich an den Mund um das Wort in dir zu hören
ich berühre dich mit meiner Zunge und bete

Zischlaut
erstes Mal erstes Zeichen
erstes Aleph aller Alphabete
erste Rune der Schrift heidnischer Plünderer
erste Wintertemperatur unter Null Null Null
eine Sprache nur aus Vokalen
ins Wasser gesprochene Worte

Wie ein Tag mit Blättern im regennassen Wind
wie die Zungen von Schuhen
wie die ersten Pflanzen die aus dem Wasser an Land kamen
wie eine Kommode mit Schubladen und Geheimnissen
wie die schnell durchgeblätterten Seiten eines Buches
wie die Ohren des Spaniels
wie die Ohrenklappen der Helme von Fliegern
wie Pferdelippen
wie Magnolienblütenblätter mit rosaweißem Flackern
wie das Blau von brennendem Anis
und das seltsame durchscheinende Braun
unter der rosigen Haut
wo dein Blut nach Oberfläche und Licht jagt

Wie ein Fischmaul an der Luft
wie die gestreckte Spiegelung des Mondes im Wasser
Ein Pfifferling

eine Zedernholzkiste
ein Schrank voller Vorräte für einen Krieg
eine Höhle mit geschmuggeltem Schnaps
Spitzbogen ohne Madonna
eine Schachtel mit zarten Messern
der Blumenhals der in dich hineinführt
tief ins Zentrum aller Flüssigkeiten

Wo war meine Furcht
wo meine Freude ist
wo mein Zorn ist
wo meine Angst ist vor dem Dunkel aus dem wir kommen
und in das wir wieder tauchen

Wie ein Vogel in einem Kuhstall der alten Sachsen
wie die Bahn des Schwans im Wasser
wie die ersten Etappen der langen Reise nach Rußland
wie die Spuren von Fischen
wie die Schote des Kiels im Trog der Wellen

Der lange Nachklang einer Glocke
die Seeanemone
die das Meer durch ihren Heiratsring siebt

(Mouth)

Diese Übersetzungen erschienen ursprünglich in BRITISCHE LYRIK DER GEGENWART, eine zweisprachige Anthologie, herausgegeben von Iain Galbraith, Edition Forum 1, Mainz 1984. Copyright © Ken Smith / Forum - mainzer Texte / Johannes Beilharz 1984.

Zurück zum Übersetzungs-Index